Dienstag, 5. Juli 2011

[Kurzreview] Patrick Rothfuss - Der Name des Windes *****

Autor: Patrick Rothfuss
Titel: Der Name des Windes
Originaltitel: The Name of the Wind
Reihe: Königsmörder-Chronik
Genre: High-Fantasy
Seiten: 860
Verlag: Klett-Cotta
Veröffentlichung: September 2008
ISBN: 978-3608938159
Preis: 24,95 Euro

Klappentext: »Vielleicht habt ihr von mir gehört« ... von Kvothe, dem für die Magie begabten Sohn fahrender Spielleute. Das Lager seiner Truppe findet er verwüstet, die Mutter und den Vater tot - »sie haben einfach die falschen Lieder gesungen«. Wer aber sind diese Chandrian, die weißglänzenden, schleichenden Mörder seiner Familie? Um ihnen auf die Spur zu kommen, riskiert Kvothe alles. Er lebt als Straßenjunge in der Hafenstadt Tarbean, bis er auf das Arkanum, die Universität für hohe Magie aufgenommen wird. Vom Namenszauber, der ihn als Kind fast das Leben gekostet hätte, erhofft sich Kvothe die Macht, das Geheimnis der sagenumwobenen Dämonen aufzudecken.
Im Mittelpunkt dieses Leseabenteuers steht ein großer Magier und leidenschaftlicher Wissenschaftler, ein Musiker, dessen Lieder die Sänger zum Weinen bringen ... und ein schüchterner Liebhaber. 

Kurzreview: Es kann wohl kaum noch etwas über dieses Buch gesagt werden, was noch nicht x-mal geschrieben wurde. Daher folgt von mir hier nur ein Kurzreview über meinen Eindruck.
Ich gehe natürlich mit bei der beinahe einheitlichen sehr positiven Meinung über dieses Buch. Es ist wunderbar zu lesen und ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Der Leser folgt sehr nah dem Leben von Kvothe, denn es wird direkt aus seiner Sicht erzählt und er ist ein äußerst spannender aber auch emotionaler Charakter. Mit einer Sprache, die mich weit aus der Realität fortgeführt hat, wird die Geschichte dieses jungen Mannes erzählt, der seine Familie verloren hat und sich am Ende zur Aufgabe macht, die Mörder der Familie aufzuspüren.
Obwohl wir uns in einer fantastischen Welt befinden, ist diese nicht überladen mit Gestalten, Zaubersprüchen und Übernatürlichen. Das meiste wir als völlig gewöhnlich wahrgenommen, was die Leseerfahrung zusätzlich noch sehr angenehm macht.
Die Geschichte wird als Trilogie erzählt, in Teil eins lernen wir Kvothe als Magier, Wissenschaftlicher, Musiker und verliebten Jüngling kennen. Ob er die Mörder seiner Familie findet, ist auch zum Ende hin noch unklar, trotzdem ist man gefangen genommen von diesem jungen Mann und möchte so schnell wie möglich weiterlesen.

Über den Autor: Patrick Rothfuss wurde 1973 in Wisconsin geboren. 1991 begann er ein Studium. Während diesem wechselte er oft das Studienfach, aber graduierte 2001 dann schlussendlich zum Master of Arts. In der Zeit seines Studiums nahm er viele Gelegenheitsjobs an. Die „Königsmörder-Chronik“ legte er mehrmals erfolglos Verlagen vor. Erst 2007 wurde er veröffentlicht und gleich mehrfach als Buch des Jahres ausgezeichnet.

Kommentare:

  1. *räusper* Pat Rothfuss ist ein Autor, keine Autorin^^. Übrigens Teil 2 ist ein mega-gutes Buch, freu dich drauf!!! Ich war begeistert!

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
  2. @Kathi

    Danke für den Hinweis. Keine Ahnung, was da gestern Abend schief gegangen ist bei mir. ;-)

    Ja, ich bin schon gespannt auf Teil 2. Weiß aber immer noch nicht ganz, ob ich es auf deutsch oder englisch lesen werde. Mal noch abwarten... ;-)

    Viele Grüße
    Asaviel

    AntwortenLöschen
  3. oh mir ist das auf englisch glaub eich zu schwierig...
    Ich mochte das Buch total gern, kann es aber glaube ich noch mal lesen bevor ich den zweiten Band lese, weil es schon sooo lange her ist, dass ich ihn gelesen habe. Das ist echt nervig, dass P.Rothfuss so lang dafür gebraucht hat *grummel*

    Grüßlis

    AntwortenLöschen
  4. eine schöne kurzreview die du da geschrieben hast...
    wünsche dir einen schönen tag...
    lg angela

    AntwortenLöschen
  5. im Deutschen wird der zweite Band ja leider geteilt... 50€ Gesamtpreis für das Buch sind mir dann echt zu teuer, deshalb habe ich mir "Die Furcht des Weisen" auf englisch zugelegt. Hoffentlich ist es nicht so schwierig zu lesen... :(

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  6. Und schon wieder eine positive Review zu diesem Buch. Ich glaube, langsam sollte ich es auch einmal versuchen...

    AntwortenLöschen
  7. will habeeennnn!! also nachdem es mir brett angetan hat muss ich rothfuss echt mal eine chance geben danke für die rezi XD

    lg july

    AntwortenLöschen
  8. @Ahotep
    Auf jeden Fall! Das Buch ist klasse!

    @Dreamer
    Ich denke auch: Wenn dir Brett gefällt, findest du Rothfuss super! :-)

    Viele Grüße
    Asaviel

    AntwortenLöschen
  9. Also, es ist wirklich nicht schwer auf englisch zu lesen!!! Aber knapp 100 englische Seiten sind halt trotzdem nen Brocken...der sich echt lohnt!!!!

    AntwortenLöschen
  10. äh 1000 Seiten mein ich natürlich

    AntwortenLöschen
  11. @Lisa

    Ja, das mit der Teilung ist ein weiterer Grund, der mich in Richtung "englische Ausgabe" tendieren lässt. Ich kann es mir wohl bei Gelegenheit ausleihen - das englische - und muss es mir nicht kaufen. Da werde ich versuchen, ob es für mich lesbar ist - oder eben auch nicht ;-)

    @BlueNa

    Ich tendiere dazu, das englische Buch dann als Zweitbuch zu nehmen - nur zu Hause und in Ruhe wird es dann gelesen. 1. ist es groß, schwer und unhandlich und 2. kann ich mich dann besser auf die fremde Sprache konzentrieren.
    So dauert es zwar länger, aber ich hab auch mehr davon *grins*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)