Mittwoch, 26. Oktober 2011

Leslie Parrish: Was kostet der Tod? ****(*)

Autor: Leslie Parrish
Titel: Black CATs 1 - Was kostet der Tod?
Originaltitel: Black CATs 1: Fade to Black
Reihe: Black CATs
1. Was kostet der Tod?
2. Im Netz des Todes
3. Dem Tod versprochen (erscheint im März 2012)
Genre: Thriller
Seiten: 360
Verlag: Lyx-Egmont
Veröffentlichung: 8. April 2011
ISBN: 978-3802583759
Preis: 9,99 Euro
Black CATS 01. Was kostet der Tod? - bei Amazon

Klappentext: FBI-Agent Dean Taggert schließt sich einer neuen Spezialeinheit an dem Cyber Action Team. Aufgabe dieses Teams ist es, Mordfälle zu lösen, die mit dem Internet in Verbindung stehen. Taggert wird sofort mit einem äußerst brisanten Fall betraut: Er soll einen Serienmörder aufspüren, der auf einer Internetseite namens "Satan's Playground" per Webcam live Frauen umbringt. Seine Ermittlungen führen ihn in die Kleinstadt Hope Valley, wo ihm die äußerst fähige und attraktive Polizistin Stacey Rhodes zur Seite steht. Gemeinsam verfolgen sie die Spur des Täters. Und sie müssen sich beeilen, denn der Mörder hat bereits sein nächstes Opfer im Visier ...

Meine Meinung:
Die erste Überraschung war für mich, dass ich hier kein Fantay-Roman vorgefunden habe. Im Nachhinein muss ich sagen: Ja, im Klappentext steht auch nichts von Fantasy. Aber ich habe nur den Verlag „Lyx“ gesehen und war mir vorher gar nicht bewusst, dass es dort auch Veröffentlichungen gibt, die sich nicht mit dem phantastischen beschäftigen.
Nach gut 50 Seiten war ich dann davon überzeugt, dass dies ein Thriller ist, keine Fantasy und längst hatte mich eine Geschichte in ihren Bann gezogen, die ich unter anderen Vorzeichen vielleicht niemals zu lesen begonnen hätte.
Der gesuchte Serienmörder ist äußerst brutal und wahnsinnig. Was er tut, wie er es tut und warum er es tut wird nach und nach aufgedeckt und zusammen mit dem Ermittlerteam versucht man ihm auf die Spur zu kommen, denn weitere Menschenleben sind in Gefahr. Sehr schön ist, dass der Leser einige Verdächtige hat, die am Ende aber ein wasserdichtes Alibi haben. Nicht ganz so gut gelöst finde ich dann, wer am Ende tatsächlich der Mörder ist. Um hier nicht zu viel zu verraten und niemandem den Lesespaß zu nehmen, belasse ich es bei diesem Kommentar zum Mörder.
Kommen wir aber zum Ermittlerteam. FBI-Agent Dean Taggert und die Dorfpolizistin Stacey Rhodes. Man kann es sich denken: Mann und Frau im Lyx-Verlag. Das kann nur eine Liebesgeschichte werden. Ja, wird es auch, aber diese Liebesgeschichte ist so geschickt um den eigentlich spannenden Inhalt angeordnet, dass es für mich einfach hervorragend war. Dean und Stacey sind äußerst erfrischend, wodurch auch die schmachtenden Szenen kaum zu finden sind. Oft hat man eher ein Schmunzeln auf dem Gesicht, wenn die beiden alleine sind:
„‚Dein Timing ist ungewöhnlich.‘
‚Deins ist beschissen.‘
Eine Augenbraue schoss in die Höhe.
‚Ich meine, du bist nun schon mehrere Tage hier und hast dich immer noch nicht dazu durchringen können, den ersten Schritt zutun.‘
Er lachte laut. Ein tiefes, männliches Lachen. ‚Wir überspringen also den Teil, bei dem wir uns langsam näher kennen lernen und herausfinden, ob wir mehr voneinander wollen, richtig?‘
‚Jau.‘
‚Nicht gerade subtil.‘
‚Subtil zu sein habe ich nie gelernt.‘“
Die Handlung wird auch wechselnd aus Deans und aus Stacey Sicht der Dinge erzählt. Manchmal gibt es kurze Sprünge zum Mörder, in denen dem Leser aber nicht seine Identität verraten wird, sondern nur was gerade in dessen Kopf vorgeht. Erschreckendes, muss ich sagen.
Am Ende ist dieser erste Band in sich abgeschlossen. Die Mordfälle sind aufgeklärt und es gibt keine großen Cliffhanger, die einen förmlich zwingen würden auch Band 2 zu lesen. Mir haben die Protagonisten und die spannende Geschichte so viel Spaß gemacht, dass für mich das Lesen der weiteren Bände ein Muss ist.

Fazit: Leslie Parrish gelingt mit dem Auftakt zu dieser Trilogie ein wahrer Pageturner, den ich in kürzester Zeit gelesen habe. Zu einer spannenden Geschichte, die einen äußerst brutalen Serienmörder beinhaltet, gesellen sich zwei liebenswerte und erfrischende Protagonisten. 
Ich vergebe 4,5 von 5 Sterne.

Black CATS 01. Was kostet der Tod? - bei Amazon
 
Über die Autorin: Leslie Parrish ist das Pseudonym für die Romance-Autorin Leslie Kelly. Ein Pseudonym wurde notwendig, da ihre erfolgreichen Bücher völlig in dem leichten Romantikgenre aufgehen und die Brutalität des neuen Genres damit nicht vereinbar wäre.
Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Töchtern in Maryland.

1 Kommentar:

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)