Samstag, 31. Dezember 2011

Wichteln und Gewinnen - Die Gewinnerin

Ja, die Aktion ist zuende. Wir haben gewichtelt und es ist beinahe alles gut gegangen. Ein Paket ist aber leider nicht bei der Empfängerin angekommen. 
Das ist sehr traurig und schade. Ich habe inzwischen einen kleinen Trost auf den Weg gebracht, aber das ist ganz sicher nicht so schön wie ein kleines Päckchen kurz vor Weihachten.
Trotzdem hat es mir natürlich sehr viel Spaß gemacht. Ich habe wunderschöne Lesezeichen bekommen, von denen schon drei oder vier fleißig im Einsatz sind und ich konnte auf euren Blogs die schönen Lesezeichen bewundern, die ihr bekommen habt. 
Nicht von allen habe ich eine Rückmeldung bekommen, aber ich habe ja gesagt, dass ich davon ausgehe, dass ihr Post bekommen habt, wenn ich bis heute nichts höre. 

Kommen wir also zur Ziehung der Gewinnerin. Insgesamt gab es 67 Lose. In beliebiger Reihenfolge habe ich eure Namen angeordnet und dann mal random.org befragt. 

Und die Nummer 9 in meiner Liste ist?

Liebe Saendra,
bitte melde dich bis zum 8.1. bei mir (du bekommst gleich auch noch eine Mail von mir) und nenne mir dein Wunschbuch (bis 20 Euro) und noch einmal deine Adresse. 
Sollte ich bis nächsten Sonntag nichts gehört haben, verlose ich am 9.1. erneut.

Nun bleibt mir nur zu sagen: Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und es wird sicherlich nicht meine letzte Wichtelaktion gewesen sein!

Ach ja, schau morgen mal hier auf dem Blog vorbei, wenn ihr gut in das neue Jahr gerutscht seid. Es wird eine Überraschung geben. ;-)

Jahresrückblick 2011

Hier eine Liste mit allen Büchern, die ich von März bis Dezember 2011 gelesen habe:

1.    George R. R. Martin - Die Saat des goldenen Löwen
2.    Ju Honisch - Das Obsidianherz
3.    M.D. Lachlan - Wolfskrieger
4.    Arthur Schnitzler - Fräulein Else
5.    Karen Miller – Köngismacher
(pausiert) Kleist - Michael Kohlhaas (105 Seiten gelesen)
6.    Friedrich Schiller - Die Räuber
7.    Hans-Josef Ortheil - Die geheimen Stunden der Nacht
8.    Karen Miller - Königsmörder
9.    Christoph Meckel - Suchbild. Über meinen Vater
10.    Christoph Meckel - Suchbild. Meine Mutter
11.    Peter V. Brett - Das Lied der Dunkelheit
Bernward Vesper - Die Reise (112 Seiten gelesen)
12.    Anonymus - Das Buch ohne Namen
13.    Björn Kern - Das erotische Talent meines Vaters
14.    Kai Meyer - Die Wellenläufer
15.    Adolf Muschg - Das gefangene Lächeln
16.    Nina Blazon - Ascheherz
17.    Sven Regener - Herr Lehmann
18.    Elfriede Jelinek - Die Klavierspielerin
19.    Uwe Timm - Am Beispiel meines Bruders
20.    Brent Weeks - Der Weg in die Schatten
21.    Bernhard Schlink - Das Wochenende
22.    Carlos Ruiz Zafón - Marina
23.    Kai Meyer - Herrin der Lüge
24.    Bernd Perplies - Magierdämmerung-Für die Krone
25.    Heinrich Böll - Ansichten eines Clowns
26.    Terry Pratchett - Das Erbe des Zauberers
27.    Kai Meyer - Die Muschelmagier
28.    Kai Meyer - Die Wasserweber
29.    Christine Johnson - Jägerin des Mondlichts
30.    Janet Clark - Ich sehe dich
31.    Jeanine Krock - Wind der Zeiten
32.    Peter V. Brett - Das Flüstern der Nacht
33.    Jack Kerouac - Lebendiger Buddha
34.    Brent Weeks - Am Rande der Schatten
35.    Silvia Avallone - Ein Sommer aus Stahl
36.    Susanne Rauchhaus - Die Messertänzerin
37.    Sarah Pinborough - Die Bürde des Blutes
38.    Stephan R. Bellem - Portal des Vergessens
39.    Urs Widmer - Der blaue Siphon
40.    Brent Weeks - Jenseits der Schatten
41.    George R. R. Martin - Sturm der Schwerter
42.    Liz Ambros - Glücksschatten
43.    Christoph Wortberg - Easy
44.    George R. R. Martin - Die Königin der Drachen
45.    Max Landorff - Der Regler
46.    Rachel Ward - Numbers: Den Tod im Blick
47.    Yasmine Galenorn - Schwestern des Mondes 1: Die Hexe
48.    Kady Cross - Das Mädchen im Stahlkorsett
49.    Myriam Keil - Nach dem Amok
50.    Francis G. Hill - Sturm im Elfenland
51.    Michael Schröder - Jeder Tag endet mit dem Tod
52.    Duane Louis - Alte Feinde
53.    Kai Meyer - Das Wolkenvolk 1 - Seide und Schwert
54.    Philippa Gregory - Die Königin der weißen Rose
55.   P. Ness & S. Dowd - Sieben Minuten nach Mitternacht
56.    Fred Ink - Strange Days 1
57.    Nina Blazon - Zweilicht
58.    George R. R. Martin: Das Lied von Eis und Feuer 7 - Zeit der Krähen
59.    Patrick Rothfuss: Der Name des Windes
60.    Bernd Perplies: Magierdämmerung (2) - Gegen die Zeit
61.    Ernst-Christian Demisch: Benjamin Franklin - Von einem, der auszog, die Welt zu verstehen
62.    Ana Alonso und  Javier Pelegrin: Vision - Das Zeichen der Liebenden
Carlos Ruiz Zafón: Der Schatten des Windes (234 Seiten - pausiert)
63.    Matt Whyman - Inside the Cage
64.    Mark Lawrence - Prinz der Dunkelheit
65.    Katie Kacvinsky - Die Rebellion der Maddie Freeman
66.    Sandra Todorovic: Wächter der Unterwelt - Schlüssel der Ewigkeit
67.    Rebecca Gablé: Hiobs Brüder
68.    Jackie Kessler & Caitlin Kittredge: Das Ikarus Projekt - Schatten und Licht
Jeff Abbott: Vertrau mir! (abgebrochen)
69.    Jutta Wilke: Holundermond
70.    Markus Heitz: Kinder des Judas
71.    Lori Handeland: Die Phoenix-Chroniken - Asche
72.    Tara Hudson: Wenn du mich siehst
73.    Tabitha Suzuma: Forbidden
74.    Ju Honisch: Salzträume Band 1
75.    Harry Potter und der Stein der Weisen
76.    Chathrine Banner: Das Lied von Malonia
77.    Ju Honisch: Salzträume Band 2
78.    Michaeln Ende: Momo
79.    Maja von Vogel: Nachtsplitter
80.    Christian von Aster: Der letzte Schattenschnitzer
81.    Andreas Steinhöfel: Die Mitte der Welt
82.    Richelle Mead: Blutsschwestern
83.    Paul Coelho: Veronika beschließt zu sterben
Andreas Saumweber: Schattenkrieg (200 Seiten, abgebrochen)
84.    Maria V. Snyder: Yelena und die Magierin des Südens
85.    J.K Rowling: Harry Potter und die Kammer des Schreckens
86.    Leslie Parrish: Was kostet der Tod
87.    Stephen R. Bellem: Wächter Edens
88.    Markus Heitz: Die Legenden der Albae 1 - Gerechter Zorn
89.    Sarah Pinborough: Die Farben der Finsternis
90.    Brigitte Melzer: Die Rebellion der Engel
91.    Sabine Ebert: Das Geheimnis der Hebamme
92.    Kai Meyer: Das Wolkenvolk 2 - Lanze und Licht
93.    Jackson Pearce: Drei Wünsche hast du frei
94.    Jennifer Benkau: Phoenixfluch
95.    G.E Lessing: Miss Sara Sampson
96.    Brigitte Melzer: Seelenglanz
97.    Lessing: Emilia Galotti
98.    Kai Meyer: Die Alchemistin
99.    Sabine Ebert: Die Spur der Hebamme
100.    Jeanine Krock: Der Venuspakt
101.    Maxime Chattam: Alterra - Die Gemeinschaft der Drei
102.    Joe Abercrombie - Kriegsklingen
103.    Markus Heitz - Ritus
104.    Simone Elkeles - Du oder das Ganze Leben
105.    Veronica Roth - Die Bestimmung
106.    Markus Heitz - Sanctum


Die begonnenen Bücher kurz vor Jahreswechsel wurden hier nicht berücksichtigt.

Das sind 106 beendete Bücher und 45454 Seiten seit März 2011.
Von einigen Büchern, die einen besonders positiven Eindruck bei mir hinterlassen haben, seht ihr noch die Cover. 

Wow, 106 Bücher für 10 Monate ist wirklich gut. Genial wären ja mit 12 Monaten nächstes Jahr die 50 000 Seiten zu schaffen, aber irgendwie befürchte ich, dass das nichts wird. Da kommt mir dann doch das Staatsexamen dazwischen, denke ich. Irgendwann sollte Klein-Asaviel ja auch mal lernen, nicht wahr?

Wagen wir einen kleinen Ausblick auf 2012. Ich lese so gerne, dass ich mit Sicherheit sagen kann, dass ich das nicht einstellen werde. ;-) Gleich nächstes Wochenende ist ein Lesemarathon. Nähere Informationen dazu gibt es hier.

Und dann sind es auch nur noch wenige Wochen bis das Semester Anfang Februar auch schon wieder vorbei ist. Dann folgen die Semesterferien bis Mitte April. Da wird mein Lesepensum vermutlich wieder steigen.
Im Februar bekomme ich aber auch meine Prüfungsthemen für das Examen *zitter* und im März ist dann schon die Leipziger Buchmesse. Mein Flug ist ja gebucht, das Hotel reserviert und ich hoffe ganz viele bekannte und neue Blogger dort kennen zu lernen. Frankfurt im Oktober war genial. Leipzig wird es sicher auch!
Und weiter möchte ich gar nicht schauen. Theoretisch könnte ich bis dahin meinen gesamten aktuellen SuB gelesen haben *grins* Praktisch wird es so sein, dass mir andere, neuere Bücher dazwischen funken. ;-)

Ich freue mich auf das Jahr 2012 und auch wenn es heute noch einen Post geben wird, schließlich wird heute noch eine Gewinnerin ausgelost, wünsche ich allen meinen Lesern einen Guten Rutsch in und viel Glück für das neue Jahr!

Monatsrückblick Dezember 2011

Heute schaff ich es wohl nicht mehr noch ein Buch zu beenden. Es steht noch viel Anderes auf dem Plan für heute und dann ist der Monat zu ende. Das Jahr übrigens auch, falls es jemandem noch nicht bekannt ist. Aber kommen wir jetzt zum Rückblick auf den Dezember, der größer ausfällt, als die letzten Rückblicke. Gewöhnt euch dran. So wird das jetzt immer. ;-)

Dezember 2011 
Gelesene Bücher:7
Gelesene Seiten: 3562
Das sind 114 Seiten/Tag
1. Jeanine Krock: Der Venuspakt
2. Maxime Chattam: Alterra - Die Gemeinschaft der Drei
3. Joe Abercrombie - Kriegsklingen
4. Markus Heitz - Ritus
5. Simone Elkeles - Du oder das Ganze Leben
6. Veronica Roth - Die Bestimmung
7. Markus Heitz - Sanctum

Hörbücher: 1
Minuten: 1587

1. Juliet Marillier: Das Kind der Stürme

SuB Anfang des Monats: 36
Wunschzettel Anfang des Monats: 121

Neue Bücher:
1. Peter Pan in Kensigton Gardens (RE)
2. Maxime Chattam: Alterra - Die Gemeinschaft der Drei (RE)
3. Gayle Forman: Wenn ich bleibe (GK)
4. Nina Blazon: Faunblut (GT)
5. Veronica Roth: Die Bestimmung (RE)
6. Ursula Poznanski: Erebos (GT)
7. Christoph Lode: Der letzte Traumwanderer (GE)
8. Suzanne Collins: Die Tribute von Panem - 3 Bde. im Schuber (GE)
9. Suzanne Collins: Die Tribute von Panem - 3 Bde. im Schuber(GE)
10. Suzanne Collins: Die Tribute von Panem - 3 Bde. im Schuber(GE)

(GE) = Geschenk
(GT) = Getauscht
(GK) = Gekauft
(RE) = Rezensionsexemplar 

SuB Ende des Monats: 35
Wunschliste Ende des Monats 123

Hätte man mich vor Erstellen der Statistik gefragt, hätte ich behauptet, dass diesen Monat nicht viele neue Bücher dazugekommen sind. Nun schaue ich es mir an und muss sagen: Oh, doch. 10 Stück. Wow. Für meine Verhältnisse sind viele Rezensionsexemplare dabei. 
Meinen SuB konnte ich trotzdme geringfügig reduzieren, da ich diesen etwas ausgemistet habe. Die Wunschliste ist trotz Ausmisten Anfang des Monats noch gewachsen. Das liegt an den ganzen Ankündigungen fürs neue Jahr. 

Die Rezension zu "Die Bestimmung" wird in den kommenden Tagen nachgereicht. "Kriegsklingen" rezensiere ich nicht, weil ich dafür nicht die richtigen Worte finde. Es war nicht schlecht, aber es konnte mich auch nicht begeistern. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich es zu einer falschen Zeit gelesen habe. Durch die politisch verworrene Geschichte ist es relativ anspruchsvoll und ich war in der Zeit durch vieles Arbeiten dauerhaft müde. Keine gute Mischung. ;-)

7 Bücher sind für mich ziemlich wenig. 3500 Seiten aber doch Durchschnitt. Eigentlich auch ganz gut dafür, dass ich ziemlich viel gearbeitet habe (doppelt so viel wie in jedem anderen Monat) und ja auch noch zur Uni gehe. ;-)
Die Bücher waren im Großen und Ganzen sehr gut, wenn wir den Venuspakt mal gnädigerweise vergessen. ;-) So kann es im neuen Jahr doch auf jeden Fall weitergehen. 
Ich würde natürlich gerne meinen SuB weiter reduzieren, was nicht einfach wird, weil ich noch zwei Büchergutscheine hab. *pfeif*

Für Januar gibt es für mich wieder eine Leseliste. Das wird nicht immer so sein, aber mir war danach. Vorläufig geplant sind, neben meiner aktuellen Lektüre natürlich:

Leseliste Januar 2012
1.    Suzanne Collins: Die Tribute von Panem - 3 Bde. im Schuber Band 2
2.    Weeks, Brent: Schwarzes Prisma
3.    Sabine Ebert: Die Entscheidung der Hebamme
4.    Suzanne Collins: Die Tribute von Panem - 3 Bde. im Schuber Band 3
5.    Markus Heitz: Die Legenden der Albae - Vernichtender Hass
6.    Rebecca Gablé: Die Hüter der Rose

Im Idealfall sogar in dieser Reihenfolge, aber das kann auch wieder über den Haufen geworfen werden, wie die ganze restliche Liste übrigens auch :-D

Wie lief euer Dezember lesetechnisch? Seid ihr zufrieden?

Freitag, 30. Dezember 2011

[Rezension] Markus Heitz - Sanctum *****

Autor: Markus Heitz
Titel: Sanctum
Reihe: Pakt der Dunkelheit
1. Ritus
2. Sanctum
----
3. Kinder des Judas
4. Blutportale
5. Judassohn
6. Judastöchter
Genre: Urban-Fantasy
Seiten: 621
Verlag: Knaur
Veröffentlichung: Juli 2008 (erweiterte Taschenbuchausgabe)
ISBN: 978-3426639795
Preis: 9,99 Euro 


Klappentext: Rom, Ewige Stadt, Hort uralter Geheimnisse. Hierhin führen die Spuren einer Verschwörung, in deren Mittelpunkt Eric von Kastell steht, der Werwolfjäger. Immer wieder trifft er auf das Vermächtnis einer Frau, die im 18. Jahrhundert um ihr Leben kämpfte: Gregoria, die Äbtissin eines entweihten Klosters. Eric und Gregoria sind untrennbar verbunden durch die heiligste Substanz, die sich auf Erden findet: Das Sanctum kann Wunder wirken – oder den Tod bringen…

Meine Meinung: Das Ende von Band 1 „Ritus“ ist ja vielmehr eine Unterbrechung und kein befriedigendes Ende und so ist man als Leser froh, möglichst schnell nach dem zweiten Band greifen zu können. Es setzt auch dort an, wo die Geschichte unterbrochen wurde.
Die Aufteilung zwischen den Episoden des 18. Jahrhunderts um Jean Chastel und Gregoria, sowie dem Jahr 2004 mit Eric von Kastell bleibt natürlich erhalten und wird in gewohnter Regelmäßigkeit von Kapitel zu Kapitel gewechselt.
Im gesamten zweiten Teil ist es wieder die 2004er Episode, die es mir mehr angetan hat. Das liegt zum einen einfach an Eric. Er ist einfache der coole (Frauen-)Held. Gleichzeitig erkennt man den Schmerz, Zorn und die Zerrissenheit in seiner Seele, was seine Coolness mit einer großen Portion Sympathie versetzt. Damit ist der perfekte Protagonist geschaffen.
Sehr schön ist der oft etwas  zynische Humor von Eric. Zynismus oder Sarkasmus bei Protagonisten können mich ja oft begeistern. So auch hier:
„Er fragte sich wie gefährlich Rotonda durch die Überdosis des Sanctum in seinen Adern war. Bedachte man den Ursprung des Sanctums, war es verlockend anzunehmen, dass Erics Mission einfach wurde. Der Sohn Gottes war weder durch Martrial-Arts-Einlagen noch durch besondere Treffsicherheit mit der Schleuder bekannt geworden. Die Figuren aus dem Alten Testament waren ihm da um Längen überlegen oder das Neue Testament hatte die brutaleren Jesus-Episoden aus Propagandagründen verschwiegen.“
 Markus Heitz: Sanctum, Seite 428
Über weite Teile liest sich außerdem die Geschichte um Eric wie ein Actionfilm. Es gibt wilde Verfolgungsjagden zu Fuß oder auch mit seinem Porsche, Schusswechsel mit kuriosen Stunteinlagen. Das muss man natürlich mögen, aber wenn man dem nicht abgeneigt ist, dann fliegen die Seiten nur so dahin, weil man wissen muss wie es weitergeht oder wie er sich um Himmels willen aus dieser verzwickten Situation wieder rettet.
Naturgemäß geht es im 18. Jahrhundert etwas ruhiger zu. Das heißt nicht, dass es hier keine Verfolgungen und keine Schusswechsel gibt. Aber die Verfolgung zu Fuß und der Schusswechsel mit Musketen, die nach jedem zweiten Schuss nachgeladen werden müssen, sind etwas behäbiger – zwar spannend, aber nicht actiongeladen. Dafür begegnet man hier viel mehr den Wandelwesen in ihrer tierischen Form, was einiges an Wunden und Blut mit sich bringt. Auf beiden Zeitebenen sollte der Leser Blut sehen können, sonst kommt er nicht weit.
Nach und nach werden zum Ende hin die Fäden zusammengeführt. Man erkennt die Zusammenhänge zwischen den beiden Geschichten, die erzählt werden. Zwischen Jean Chastel und Eric von Kastell. Nicht nur inhaltliche – beide jagen Bestien, später jagen sogar beide Welpen, natürlich zwei verschiedene. Sondern auch der Zusammenhang auf der Metaebene, wie die Männer und Frauen der Geschichten miteinander verbunden sind.
Mit voller Absicht lässt der Autor einige Fragen unbeantwortet. Diese werden meines Wissens nach im letzten Band der „Pakt der Dunkelheit“-Reihe „Judastöchter“ noch einmal aufgegriffen. Somit ist die grundlegende Geschichte in zwei Bänden zwar abgeschlossen und findet auch ein befriedigendes Ende, aber Einzelheiten werden noch weitergeführt.
Die Auflösung des Geschehens ist beeindruckend. Den Abschluss der Handlung um Jean Chastel konnte ich so vorhersehen. Dies war für mich ganz und gar unmöglich im Jahr 2004. Ich wurde völlig überrascht und muss dabei aber gleichzeitig anerkennend bemerken, dass es einen wunderbaren Sinn ergibt und, obwohl ich es nicht erkannt habe, völlig logisch ist. Markus Heitz hat Spuren gelegt, sie aber gut verschleiert und den Leser auf falsche Fährten gelockt. So muss es sein!

Fazit: Ein spannungsgeladener zweiter Teil, der meine Erwartungen nach Band 1 noch bei Weitem übertroffen hat. Wem der erste Teil gefiel, der wird diesen hier lieben. Die Charaktere sind bekannt, werden aber noch vertieft, dem Autor gelingt es mehr Spannung aufzubauen und sie dann in einem großen Feuerwerk zu entladen.
Ich  vergebe 5 von 5 Sterne.

Sanctum bei Amazon

Über den Autor: Markus Heitz wurde 1971 in Homburg geboren. Er absolvierte das Gymnasium und den Wehrdienst. Danach begann er auf Lehramt an der Universität des Saarlandes zu studieren, entschied sich dann aber für den Magister Artium. Inzwischen schreibt er hauptberuflich und äußerst erfolgreich. Er ist einer der bekanntesten deutschen Fantasyautoren.