Dienstag, 17. Januar 2012

[Asaviels-Schnack] Es gibt ein bisschen was zu schnacken

Immer wieder in den letzten Tagen habe ich gedacht: 
"Ach, darüber könntest du auf deinem Blog ein bisschen schnacken." Dann hab ich es immer doch nicht getan. Warum? Irgendwie bin ich im Moment etwas schreibfaul. Darum gibts auch verhältnismäßig wenig Kommentare von mir auf anderen Blogs. Ich lese aber fleißig überall mit. 
Und ich hänge auch mit den Rezensionen etwas hinterher. Es stehen noch drei aus - zu "Jacob" von Jacquelyn Frank, "Panem - Gefährliche Liebe" von Suzanne Collins und "Ruht das Licht" von Maggie Stiefvater. Die werden in den nächsten Tagen so nach und nach folgen. 
Außerdem fasse ich nun hier zusammen, was ich so alles erzählen wollte und könnte. Das wird ein ziemlich langer Post aber mit Überschriften. Also wenn euch nur Teile davon interessieren, lest erstmal die Überschriften und dann (vielleicht) den Rest. ;-)

Lesepensum
Mein Lesepensum hat sich drastisch verkleinert. Das liegt nicht an einer Leseunlust oder Leseflaute. Es liegt eher an allem anderen.
Erstens stricke ich derzeit wahnsinnig gerne, aber stricken und lesen gleichzeitig funktioniert mal so gar nicht. ;-) Dafür höre ich beim Stricken ganz viel Hörbuch. *hihi* Das ist wirklich total schön. Gemütlich dasitzen, (Socken) stricken und einer Geschichte lauschen. Hach...
Zweitens habe ich effektiv und wie geplant angefangen zu lernen. Anfang Februar stehen zwei Klausuren an (Adelsgeschichte und Sprachwandel - falls es jemand genauer interessiert ;) ) und dann gehe ich ja mit großen Schritten auf mein Deutsch-Examen zu. Und oft habe ich dann tatsächlich keinen Nerv noch mehr zu lesen, wenn ich mich durch zwei Aufsätze zum Adel im 19. Jahrhundert oder drei Kapitel zum morphologischen Wandel der Sprache vom Mittelhochdeutsch bis zum Neuhochdeutsch gearbeitet habe.
Es stört mich etwas, dass ich dann die "freigewordene" Zeit, die ich nicht mit Lesen verbringe, mehr oder weniger sinnlos vorm PC vertrödel. Also ohne dort wirklich etwas zu machen. Das muss ich wieder etwas ins Lot bringen.

Ankas-Tag

Gestern hat mich Anka von Ankas Geblubber getaggt. Dieses elf Fragen beantworten und dann elf neue stellen und elf Leute auffordern sie zu beantworten geht grad um. Da Anka so lieb gefragt hat, werde ich ihre elf Fragen beantworten, aber nicht elf neue Fragen stellen und auch nicht elf Blogger suchen, die meine Fragen beantworten.

1. Welche/r Protagonist in einem Buch hat dich besonders bewegt, gefesselt, dir imponiert und dich auch nach dem Lesen noch längere Zeit beschäftigt?
Dadurch dass das Lesepensum bei mir (und vielen anderen Bloggern) ja sehr hoch ist, haben wohl wenige Protagonistin das richtige Etwas, um einen auch längere Zeit nach dem Ende der Lektüre zu beschäftigen. Bei Schwarzes Prisma habe ich das Gefühl, dass Gavin und Dazen das gelingen könnte, aber naja, das Buch habe ich erst vor 1 1/2 Wochen beendet. Die beiden spuken noch in meinem Kopf herum, aber ist das schon "längere Zeit"? Die andere, die mir immer noch regelmäßig einfällt, weil sie mich beeindruckt hat ist Sorcha aus Die Tochter der Wälder. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die sich einem schrecklichen Schicksal widersetzt. 

2. Gab es ein Buch, das dich so richtig enttäuscht hat? Ich meine jetzt nicht Bücher, die man gelesen hat und von denen man einfach nicht begeistert war, sondern Bücher, die man sehnsüchtig erwartet hat, die aber diese großen Erwartungen ganz und gar nicht erfüllen konnten?
Sehnsüchtig erwartet ist vielleicht zu viel gesagt, aber ich habe mir viel von Der Schatten des Windes versprochen. Alle waren so begeistert. Überall wurde das Buch hoch gelobt. Ich war einfach nur gelangweilt und mich konnte es überhaupt nicht fesseln.   

3. Mit welchem Buchcharakter würdest du gern einen Tag die Rollen tauschen? Warum?
Oh, da bin ich sehr sprunghaft. Das wechselt immer je nachdem, welches Buch ich gerade lese oder gelsen habe, das mich begeistern kann. Und ich find das immer schwierig: Tauschen mit einem Buchcharakter? Uff, die haben ja meistens schon ziemlich harte Schicksale zu bekämpfen. Naja. Wenn wir das mal außer Acht lassen würde ich gerne mit Grace aus der Mercy-Falls-Reihe tauschen. Warum? Wie gesagt: Ich hab gerade die ersten beiden Hörbücher gehört und die Geschichte ist einfach bezaubernd. Die Liebesgeschichte ist so wunderschön und Grace wird von Sam ja auf Händen getragen. Und der Gedanke sich in einen Wolf verwandeln zu können, einfach allem zu entfliehen... ich weiß, das hat auch negative Seiten in der Geschichte, aber naja... an manchen Punkten ist es auch wirklich verlockend.

4. Welche Ordnung herrscht in deinem Bücherregal? Sortierst du nach Autor von A-Z? Nach Titel? Nach Genre? Nach Farbe? Nach Verlag? Nach HC/TB? Nach Größe?
Zunächst muss ich hier sagen: Ich hab fast nur TB und auch nur ein großes und ein kleines Bücherregal. Das ist viel zu wenig, aber ich hab in der kleinen Wohnung auch nicht mehr Platz. In das große Bücherregal kommen also grundsätzlich alle Bücher so wie sie eben gerade hinpassen und im besten Fall noch so, dass sie zsuammengehörigen beinander stehen.
In das kleine Regal kommen nur meine Lieblinge. Hier stehen hauptsächlich Reihen, wenige Einzelbücher beineinander und sie sind tendenziell nach Größe sortiert, wobei ich hier nicht so streng bin. 
Sollte ich irgendwann mal in einer schönen, sehr großen Wohnung wohnen, möchte ich aber unbedingt größere Regale - am besten ein eigenes Buchzimmer *träum*.  

5. Welches Buch hat dich zum Weinen und welches zum lauten Lachen gebracht?
Ich weine wirklich selten bei Büchern, aber bei Sieben Minuten nach Mitternacht konnte ich gar nicht anders. Es ist soo schön und gleichzeitig soo traurig. Da habe ich wirklich einige Tränen verdrückt. 
Und Lachen? Dies gelingt am besten durch Sarkasmus bei mir. So lustige Standard-Szenen, in denen Missgeschicke passieren oder so lassen mich maximal Schmunzeln, aber Sarkasmus finde ich dann wirklich lustig. Da gibt es einige schöne Buchbeispiele. Eins davon ist Rebellion der Engel und stärker noch der Nachfolger Seelenglanz. Hier treten einige Charaktere mit deutlichen sarkastischen Zügen auf, die mich sehr amüsiert haben. 

6. Gibt es ein Buch, dass du anfangs, nach dem Lesen der ersten Seiten, fast aus der Hand gelegt hättest, es dich aber plötzlich doch gepackt und absolut begeistert hat?
Hier muss ich passen. Da fällt mir wirklich kein Buch ein, sorry.   

7. Wie denkst du über Cliffhanger? Magst du ein offenes und spannendes Ende oder ist es dir lieber, wenn ein klarer Schlussstrich gezogen wird?
Ich bin da für einen Kompromiss. Wenn die Charaktere begeistern können, freue ich mich sehr über eine mehrbändige Reihe und dann sollte kein Schlussstrich gezogen werden, sonst wirds schwierig mit dem merhbändig. Aber ein Ende, bei dem der Leser dann so völlig im Nichts schwebt, sagt mir nicht zu. Es sollten die wichtigsten Handlungsstränge abgeschlossen und in sich beantwortet werden. Dabei dürfen aber Fragen offen bleiben, an denen der Autor für einen zweiten Band neu anknüpfen kann.  

8. Worüber würdest du gern schreiben? Welche Geschichte möchtest du erzählen? In welchem Genre wäre sie zu Hause?
Ich hab da ja schon ein bisschen was auf der Festplatte, das ich aber noch nie zu einem Ende geführt habe oder ähnliches. Und ganz klar: High-Fantasy. Das wäre mein Genre, in dem ich mich zu Hause fühlen würde. Geschichten in fremden, selbst erdachten Welten. Wobei ich mich aber auf Dauer sicherlich nicht vollkommen festlegen würde. Urban-Fantasy könnte mich auch reizen. Aber einen Einschlag ins Phantastische hätte alles, was ich schreibe, glaub ich.  

9. Über welches Thema bzw. welche Art von Geschichten würdest du gern mehr lesen?
Zweierlei: Gute, richtig gute High-Fantasy. Ich denke da an "Die Königsmörder-Chronik, Sturmlicht-Chronik und ähnliches. 
Und Jugendbücher mit spannenden Jugendthemen. Also so etwas wie Inside the Cage oder auch Easy. Also Jugendbücher mit Themen, die nicht nur die normalen Probleme wie Schule, Liebe, Eltern, die nerven abhandeln. Sondern einen deutlichen Schritt darüber hinaus gehen. 

10. Die gute Bücherfee klopft an dein Fenster und erfüllt dir 3 Buch-Wünsche. Du musst dich innerhalb von 60 Sekunden entscheiden. Welche Bücher wählst du und warum?
Müssen die Bücher schon erschienen sein? :-D Ich geh mal davon aus. 
Also... ganz spontan
Alle drei stehen schon lange auf meinem Wunschzettel, haben aber nie den Weg zu mir gefunden, weil sie HC sind und daher ziemlich teuer. *seufz* Aber bald... bald...
 
11. Die Sache mit der guten Bücher-Fee hat einen Haken, denn sie fordert einen Tausch. Wieder gibt sie dir 60 Sekunden Zeit, ihr 3 Bücher aus deinem Bücherregal mitzugeben, die du dir im Nachhinein nicht mehr neu zulegen und auch nicht mehr lesen darfst. Welchen 3 Büchern sagst du nicht "Auf Wiedersehen", sondern "Lebt wohl!"? 
Hier nehme ich also auch nur Bücher, die noch im Bücherregal stehen und nicht schon längst weggetauscht wurden:
Nummer 1 und 2 sind einfach nur wirklich schlecht. Von diesen beiden kann ich jedem nur Abraten.
Yelena konnte mich lediglich nur nicht begeistern, ich könnte also auch gut ohne dieses Buch leben. ;-)

Ohrwurm - ich kann nicht aufhören es zu hören :-D
Bei Knitbee habe ich ein Lied entdeckt, das ich gerne mit euch teilen möchte. Ich mein, es ist jetzt nicht so, als wenn die weitere Youtube-Klicks nötig hätten, aber das Lied läuft bei mir seit 48 Stunden hoch und runter in Dauerschleife und ohne Unterbrechung.
Das geht soweit, dass es beim Lesen - da höre ich sonst nur instrumentale Musik -, beim Rezensionen schreiben - das  mach ich sonst ganz ohne Musik und so weiter läuft. Also... praktisch immer. ;-)

Sie haben jetzt beinahe 25 Millionen (25 000 000 !!!) Youtube-Klicks. Ja, die können nicht alle irren oder?  Ich finde das Original schon gut. Aber diese Coverversion? Wow und wenn man bedenkt wie die Musik gemacht wird. Mal von den Stimmen gar nicht gesprochen... hach... toll! Und bevor ich jetzt hier weiterschwärme: Hörts euch einfach an und sagt eure Meinung dazu in den Kommentaren. ;-)

Kommentare:

  1. Das mit der Prüfung in Deutsch ist verständlich. Nach ein paar Seiten reiner Sachtext würde mir die Lust am Lesen wirklich auch vergangen sein. Hoffentlich musst du dich aber nicht mehr lange durch die Texte quälen.

    Das Lied ist toll, bin es auch seit einigen Tagen immer wieder am rauf und runter hören. Finde die Art wie sie es interpretieren bemerkenswert!

    Lg
    Jeanne

    AntwortenLöschen
  2. Adelsgeschichte klingt interessant! Was lernt man da so?

    Das Lied kenn ich :D mein Bruder hört es seit Tagen rauf und runter

    AntwortenLöschen
  3. Viiiielen vielen Dank für den tollen Ohrwurm!!
    Ein Studienkollege hat mir vor zwei Wochen mal von einem Video erzählt, in dem einer nakt ist, das aber sehr geschmackvoll sein soll. Ich kannte weder das Lied, noch kannte er den Titel. Aber es ist die Originalfassung dieses tollen Liedes :)
    Es läuft nun auch bei mir rauf und runter :D

    LG Saendra

    AntwortenLöschen
  4. @Jeanne
    Naja, Examen in Deutsch ist im August, Examen in Geschichte erst nächstes Jahr... bis dahin wird gelernt... immer... naja... fast immer ;-)

    @Barbs
    Ich hab es hier etwas vereinfacht, um niemanden zu langweilen. Also das Thema heißt eigentlich "Armer Adel". Es geht also um den Adel, der wirklich arm ist, im Sinne von Hunger leidet bzw. den armen Adel, der seinen Lebensstandard nicht halten kann. Und natürlich muss gleichzeitig die allgemeine Stellung des Adels betrachtet werden. Da machen wir einen "Rundumschlag" vom 16. - 20. Jahrhundert. Wir lernen viel über die Stellung des Adels, die Funktionen, ihr Selbstverständnis in den verschiedenen Bereichen des heiligen römischen reiches deutscher nation und in deutschland später, aber auch in anderen ländern (frankreich, england, polen, Ungarn, teilweise Skandinavien). Intensiver beschäftige ich mich zur Zeit mit dem Adel während der NS-Zeit, weil ich darüber noch ein Referat halten muss.
    Zum Lied: Ich wohn alleine, da kann ich niemanden nerven mit dem Lied :D und mein Hund kann sich ja (zum Glück) nicht beschweren. :D

    @Saendra
    Ja, genau. Das ist das Original von dem Lied. :-)
    Schön, dass ich noch jemanden mit dem Ohrwurm anstecken konnte.

    Grüße
    Asaviel

    AntwortenLöschen
  5. Hey meine liebe Asaviel,

    ich freue mich riesig, dass du die 11 Bücherfragen für mich beantwortet hast! Tolle und interessante Antworten. Ich habe sie unheimlich gern gelesen. Vielen vielen Dank fürs Mitmachen!

    Du büffelst ganz schon viel, gell? Bist 'ne richtige Lernmaus und hast sicher sehr gute Noten. Wünsch die weiterhin viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

    Das Lied ist klasse. Hab es bei Facebook 1000fach gesehen, aber nie angeklickt. Find solche Sachen immer uninteressanter, wenn sie sooo oft gepostet und erwähnt werden. Nun habe ich mich aber zurückgelehnt und auf PLAY gedrückt. Siehe da - es hat sich gelohnt. Ab auf die Playlist damit!

    Liebe Grüße und lass dich nicht stressen!
    Anka

    AntwortenLöschen
  6. Hey Asaviel,

    ich gehöre auch zu denen, bei denen das Original seit Tagen rauf- und runterdüdelt. Und diese Version ist wirklich genial! GE-NI-AL! :-)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Hoi Asaviel

    Ja, Socken stricken ist was schönes. Ich stricke immer zum Fernsehen. Zur Zeit habe ich aber ein bisschen genug davon, da ich letztes Jahr allen Achwestern meines Freundes ein paar stricken musste - er hat 4 Schwestern und die haben z Teil sehr nahe aufeinander Geburtstag . . .

    LG Favola

    AntwortenLöschen
  8. Hi Asaviel!
    Selbst der Spiegel hat über Gotye und Walk of the Earth berichtet: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,808876,00.html. Seitdem hören wir das Lied auch rauf und runter. Mann, Kind und ich finden allerdings auch die Originalversion schöner (die passt besser zum Text:-).
    Für das Lernen und die anstehenden Klausuren wünsche ich dir viel Erfolg. Du machst da aber immer einen ziemlich straighten Eindruck - das klappt bestimmt alles so wie du es dir vorstellst!
    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    wünscht nia

    AntwortenLöschen
  9. Hey Nia
    Danke für den Link zum Spiegel. Ja, Youtube ist schon ein Phänomen. Was die Plattform aus so unbekannten Künstlern machen kann. :-)
    Ich mag die Coverversion lieber als das Original. Ich habs mir auch immer noch nicht über gehört. Es läuft zwar nicht mehr stundenlang in Dauerschleife, aber doch immer noch mehrmals am Tag. *hihi*
    Hach... Klausuren und Examen... ich schwanke zwischen "Himmelhochjauchzend" und "zu tode betrübt"... gerade nicht einfach. Ich hoffe, dass ich mich etwas beruhige, wenn ich meine Examensthemen hab...

    Grüße
    Asaviel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)