Sonntag, 15. April 2012

[Rezension] Susan Ee - Angelfall


Autor: Susan Ee
Titel: Angelfall
Reihe: Penryn & the End of Days
1. Angelfall
(weitere Bände in Vorbereitung)
Genre: postapokalyptische Fantasy
Altersempfehlung: ab 16
Seiten: 256
Verlag: Feral Dream (Selbstverlag)
Veröffentlichung: 21. Mai 2011
Preis: 1,54 Euro

Kurzbeschreibung: It's been six weeks since angels of the apocalypse descended to demolish the modern world. Street gangs rule the day while fear and superstition rule the night. When warrior angels fly away with a helpless little girl, her seventeen-year-old sister Penryn will do anything to get her back.
Anything, including making a deal with an enemy angel.
Raffe is a warrior who lies broken and wingless on the street. After eons of fighting his own battles, he finds himself being rescued from a desperate situation by a half-starved teenage girl.
Traveling through a dark and twisted Northern California, they have only each other to rely on for survival. Together, they journey toward the angels' stronghold in San Francisco where she'll risk everything to rescue her sister and he'll put himself at the mercy of his greatest enemies for the chance to be made whole again.

Freie Übersetzung der Kurzbeschreibung:  Vor sechs Wochen brachten die Engel die Apokalypse über die Menschen, um die moderne Welt zu zerstören. Straßengangs regieren am Tag, nachts regiert die Angst vor den Engeln. Als krigerische Engel mit Paige, einem siebenjährigen hilflosen Mädchen davonfliegen, wird ihre Schwester Penryn alles tun, um sie zurückzuholen. Sie geht einen Deal mit einem der feindlichen Engel ein. 
Raffee ist ein Krieger, der verletzt und ohne seine Flügel auf der Straße liegt. Nach Äonen, in denen er seine eigenen Schlachten schlug, findet er sich nun gerettet von einem halbverhungerten Teenager. 
Gemeinsam reisen sie durch Nordcalifornien und müssen sich auf den anderen verlassen, um zu überleben. Zusammen wollen sie zum Engelshort ind San Francisco, wo sie alles riskieren will, um ihre Schwester zu retten und er will sich der Gnade seiner größten Feinde übergeben, um seine Schwingen zurückzuerhalten.

Meine Meinung:
Penryn trägt die Verantwortung für die kleine Familie, die aus ihrer psychisch labilen Mutter und ihrer an den Rollstuhl gefesselten Schwester Paige besteht, seit ihr Vater sie verlassen hat. Jetzt nach der Katastrophe schlagen sie sich irgendwie durch, aber als die Essenvorräte knapp werden, wird klar, dass sie die Stadt verlassen müssen. In genau diese Situation wird der Leser entlassen. Ohne Erklärungen, einfach mitten in das kalte Wasser. Beinahe sofort kann man sich jedoch mit der Protagonistin Penryn, die die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt, identifizieren. Sie ist äußerst taff, was anfangs etwas merkwürdig anmutet, aber einleuchtend erklärt wird und am Ende auch erstaunlich gut zu der jungen Frau passt.
Die Ich-Perspektive wird von der Autorin sehr konsequent eingehalten. Es gibt weder Einschübe mit der Sichtweise anderer Charaktere, noch werden Informationsbrocken in die Erzählung geschmuggelt, die Penryn nicht haben kann. Das hat Vor- und Nachteile. Einerseits muss der Leser selbst spekulieren, was in Penryns Vergangenheit geschehen ist, aber auch über die Absichten von Raffe. Andererseits erfährt man somit auch wenig über den Weltuntergang. Die Apokalypse ist vor sechs Wochen hereingebrochen und die Engel sind Schuld. Warum sie es taten und wie ihr Vorgehen war, bleibt völlig im Unklaren. Man sieht nur die Konsequenzen: Das Stromnetz ist zusammengebrochen, es gibt jede Menge Tote, Angst und Schrecken.
Penryn und Raffee sind grundsätzlich so etwas wie natürliche Feinde, aber jetzt aufgrund der Situation aufeinander angewiesen. Da sie nicht auf den Mund gefallen ist und er einen sarkastischen Humor besitzt, ergeben sich damit immer wieder Gespräche, die zum Schmunzeln einladen. Und ja, irgendetwas scheint sich da anzubahnen zwischen dem flügellosen Engel und dem Teenager, wobei gleich gesagt werden kann und muss: Hier liegt keineswegs eine schnulzige Liebesgeschichte vor.
Die Liebe spielt wenn überhaupt nur eine sehr untergeordnete Rolle. Beide Hauptcharaktere haben ihre persönlichen Ziele, die sie hartnäckig verfolgen. Und da die Engel deutlich brutaler und blutrünstiger sind, als wir es uns im ersten Moment vorstellen, sollte man durchaus die Altersempfehlung ab 16 Jahren beachten. Manche Szenen gehen deutlich unter die Haut und malen Bilder vor das innere Auge, die man sich vielleicht doch nicht so genau ansehen möchte.
An diesem Punkt ist auch das Ende etwas "to-much". Es tauchen weitere Abstrusitäten auf, die zwar Vorangegangenes erklären, aber in dieser krassen und brutalen Kombination vielleicht nicht nötig gewesen wären. Hier wäre etwas weniger mehr gewesen.
"Angelfall" endet mit einem Cliffhanger und weist deutlich daraufhin, dass weitere Teile folgen sollen und folgen werden. Dabei ist dies aber ein günstig gewählter Zeitpunkt, um eine Pause einzulegen und die Erwartungen des Lesers an Band zwei zu schüren.

Während der gesamten Handlung bleibt die Sprache auf einem niedrigen Niveau, was vielleicht einer der Gründe ist, warum das Buch bisher wenig Bekanntheit erreicht hat. Wäre es in deutscher Sprache geschrieben hätte mich dieser einfache Schreibstil vermutlich gestört. Hier im Englischen kam es mir aber entgegen und ich möchte in der Rezension zwar darauf hinweisen, aber es hat keinen negativen Einfluss auf meine Bewertung.

Fazit: Dieses Buch ist wirklich noch ein Geheimtipp, wird aber gleichzeitig über die Rezensionen hoch gehandelt. Es ist im Selbstverlag erschienen, kostet gerade einmal 1,54 Euro und wartet mit einer spannenden Geschichte und überzeugenden Charakteren auf. Das können nur wenige Bücher, die bisher kein großer Verlag wollte, von sich behaupten. Penryn und Raffee verdienen es, dass ihre Geschichte gelesen wird!

Gesamtnote: 1-2
Charaktere: 1
Handlung: 2
Lesespaß:1-2
Anmerkung: sehr einfacher Schreibstil

Über die Autorin: Susan Ee is the author of Angelfall (Penryn & the End of Days, Book 1). Her short stories have been in various publications including Realms of Fantasy and The Dragon and the Stars anthology. She is also a filmmaker whose latest film played at major film festivals and on cable TV stations throughout the U.S. She studied creative writing through workshops at Stanford, The Iowa Writers' Workshop and Clarion West. (Quelle)

Kommentare:

  1. Eine super Rezi! Bis vor Kurzem habe ich über das Buch so gut wie nichts gehört, bis wir bei uns auf dem Blog den Tipp zu "Angelfall" bekamen und die Sandi es sich gleich runtergeladen hat (ich habe es somit auch auf meinem Kindle). Klingt nach einer etwas strangen/brutalen und mal nicht ausgelutschten Engelsgeschichte - so viele davon habe ich bisher aber auch nicht gelesen. Mein Interesse ist jetzt definitiv gewachsen. Ich denke der simple Schreibstil würde mir im Original ebenfalls zu Gute kommen. Ich weiß aber genau wie du das meinst. Wie gesagt; eine sehr schöne und informative Rezi. :)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch nur am Rande und über die "Buchjunkies" davon Wind bekommen und bin nun froh, dass ich es gelesen habe. :)

      Viele Grüße
      Asaviel

      Löschen
  2. Eine schöne Rezension zu "Angelfall"! Ich freue mich, dass nun auch diese englische Selbstveröffentlichung mehr und mehr unter den deutschen Lesern einzieht. Von der Sprache her kann ich dir Recht geben, ich hatte nicht viele englische Bücher gelesen und so kam mir die recht "einfache" Sprache entgegen. Aber es liest sich ja auch so viel über den Humor und die Dialoge heraus, einfach das Gesamtpaket kann überzeugen.

    Mir haben auch ein paar weitere Infos zu dieser Apokalypse gefehlt. Ich hoffe da kommt noch mehr in den Folgebänden. Der Cliffhanger in diesem Fall hat mich gar nicht so gestört, weil zumindest die Handlungsstränge an sich abgeschlossen waren. Aber natürlich will man unbedingt wissen wie es weitergeht ;) Ich hoffe es bleibt bei dem Termin im Sommer diesen Jahres.

    Dann noch liebe Stöbergrüße und einen schönen Restsonntag,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ich hoffe auch, dass wir noch etwas mehr erfahren dann in den nächsten Teilen. Also auch über die Vergangenheit, über das Warum? Und so.

      Ja, Sommer dieses Jahr wäre schön. Warten wir mal ab. :-)

      Grüße
      Asaviel

      Löschen
  3. Hey,

    vielen Dank für die ausführliche und wirklich schöne Rezi :) Ich würde dieses Buch auch sehr gerne lesen denn ich glaube schon das es auch meinem Geschmack entspricht, nun ist jedoch meine Frage die du oder evt. noch wer beantworten kann folgende: "Gibt es dieses Buch NUR auf English und NUR für ein eBook oder auch auf Deutsch evt. als Buch?". Ansonsten würde ich mich evt. als Nebenbuch da durch mein schlechtes English quälen :)

    LG
    Tau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch gibt es leider nur auf Englisch. Günstig ist es für 1,50€ als Ebook, es gibt allerdings auch eine gedruckte Ausgabe. Die müsstest du dann aber vom Amazon.com aus Amerika importieren und kostet um die 15€. Alternativ gibt es von Amazon auch ein Programm mit dem du das Ebook am Computer lesen könntest.

      Löschen
    2. Bei the book depository solle es das Buch wohl dann auch geben, also als "echtes" Buch.
      Auf deutsch aber nicht. Es hat ja "nicht einmal" einen englischsprachigen Verlag gefunden. Daher steht eine Übersetzung wohl in weiter Ferne.

      Wie Tina schon schreibt kann man die Ebooks aber auch am Computer oder auf dem smartphone über eine Kindle-App (kostenlos) lesen. :-)

      Viele Grüße
      Asaviel

      Löschen
  4. Sofort auf den Kindle geladen - dank dir, und dem niedrigen Sprachniveau :-) Und dann noch "Beautiful Disaster", von dem Sandi so schwärmt und Reni gerade liest. Möchte auf dem Kindle jetzt öfters mal ein englisches Buch nebenher lesen. Im Moment lese ich "The Godess Test". Funktioniert auch ganz gut und das gabs für 0,99€ (kommt bald auch auf deutsch).
    Drücksi,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blödes 1-Click aber auch. Hab mir "Beautiful Disaster" dann auch gerade mal gekauft. 2,50 Euro für ein Buch... und Sandi schwärmt. Wie soll ich da widerstehen? ;-)

      Tipp von mir gabs natürlich gerne. :-)

      Grüße
      Asaviel

      Löschen
  5. Hej, hast du auch die Umfragen gesehen? Ich hatte sie gerade erst fertig und habe deinen Kommentar erst jetzt gelesen... hast du Lust die Umfragen zu beantworten? Sie haben alle mit den Nominierungen des Dt. Jugendliteraturpreises zu tun und man darf immer mehrere Antworten abgeben!

    Liebe Grüße,
    Franci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      war jetzt nochmal bei dir zu Besuch und hab abgestimmt. :-)

      Grüße
      Asaviel

      Löschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)