Sonntag, 23. September 2012

Interview und Konzert mit Johannes Strate

Johannes Strate ist bekannt geworden als der Sänger von Revolverheld. Nun hat er letztes Jahr schon ein Soloalbum veröffentlicht und absolviert nun den vierten Block seiner eigenen Tour. Er stand uns für einige Fragen zu Verfügung, aber zuerst gibt es zur Einstimmung das Video zu "Ich mach meinen Frieden mit mir":





Hallo Johannes! Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, ein bisschen mit uns zu blubbern. Wo steckst du gerade und was machst du nach unserem Gespräch?

Gern, ich bin zu Hause und bereite mich auf die Tour vor.


Seit 2003 bist du erfolgreich mit deiner Band „Revolverheld“ unterwegs. Wie kam es nun zu deinem Solo-Projekt? Wie haben deine Bandkollegen darauf reagiert, als du ihnen gegenüber das erste Mal über deine Ideen gesprochen hast?

Ich habe seit Jahren sehr viele akustische Songs geschrieben, die ich nicht nur in der Schublade liegen lassen wollte. Ende 2010 war für mich der Punkt gekommen, an dem klar war, dass ich die Songs unbedingt veröffentlichen will. Zum Glück spiele ich in einer so wunderbaren Band, dass die Jungs es total super aufgenommen haben. Das Thema war nie ein Problem.


Die Songs, die auf deinem Soloalbum zu finden sind, unterscheiden sich doch etwas von den Revolverheld-Songs. Du schlägst ruhigere Töne an, deine Stimme steht im Vordergrund und die Texte wirken nachdenklicher, viel persönlicher.
Inwieweit hat sich die Arbeit an diesen Songs von deiner bisherigen Arbeit unterschieden? Und allgemeiner gefragt, wie entstehen deine Songs? Woher nimmst du die Ideen und die Inspiration?

Ich hab die Songs wie auch bei Revolverheld alleine bei mir zu hause oder unterwegs geschrieben, der prozess war insofern derselbe. In der Produktion bin ich dann aber andere wege gegangen, bin viel gereist und habe nicht alles am Stück in einem Block durchgezogen. Die Themen sind natürlich persönlicher, „kleiner“, näher an mir dran.
Meine Ideen bekomme ich durch mein umfeld...durch Reisen...durch Erlebnisse...


Wie muss man sich einen „normalen“ Arbeitstag im Leben des Musikers Johannes Strate vorstellen, wenn du nicht gerade mit deinem Album durch Deutschland tingelst?

Aufstehen, Frühstück, Büro... ja, es gibt den langweiligen Büroteil auch in meinem Leben. Wenn bis mittags alles vom Tisch ist, schreibe ich vielleicht noch an ein paar Ideen rum...


Es ist bereits Ende September. Das Jahr nähert sich seinem Ende. Wie hast du das Jahr 2012 erlebt? Welcher besondere Moment fällt dir ganz spontan ein? Was war ein absolutes Highlight und was ist vielleicht nicht so gelaufen, wie erhofft?

Ich hatte ein gutes Jahr mit vielen tollen Solo-Shows. Ich bin umgezogen und werde im Dezember Vater. Es ist also viel passiert. Schöne Momente waren unter anderem meine reisen nach New York, Mallorca und Umbrien.


Gemeine Frage! Stell dir vor, böse Musikpiraten klauen dir alle deine Songs – nur einen darfst du behalten. Welcher wäre das und warum?

Da würde ich wahrscheinlich jede Woche einen anderen nennen... diese Woche ist es ein 1wong, den ich am Samstag geschrieben habe, er heißt „Du weißt nicht, was du willst“...mal sehen was damit geschieht.


Wir zwei sind Leseratten und teilen unsere Bücherleidenschaft auf unseren Blogs mit anderen begeisterten Lesern. Deshalb bleibt diese Frage nicht aus: Liest du? Wenn ja, welches Buch hast du zuletzt gelesen? Und welchen Buchtipp kannst du uns und unseren Lesern geben?

Ja, ich lese... im Urlaub mehr als zu hause. Zuletzt habe ich das neue Buch von Oliver Wnuk gelesen... den Titel darf ich, glaube ich, noch nicht verraten, aber es ist wirklich schön und kommt wohl im Frühjahr raus.
Mein aktueller Tipp ist ein ganz klassischer: Hakan Nesser – Kim Novak badete nie im See Genezareth


Bleiben wir noch mal beim Thema Bücher. Stell dir vor, du veröffentlichst eine Autobiografie. Welchen Titel würde sie tragen?

Dafür bin ich noch zu jung... vielleicht auch "Ein Titel" ;-)


Wie geht es musikalisch für dich weiter? Nach Tübingen folgen noch 5 weitere Konzerte auf deiner „Die Zeichen stehen auf Sturm“ - Tour… und dann? Arbeitest du weiter an deiner Solo-Karriere? Ist ein neues Album in Planung? Oder fängst du Kris ein und kehrst mit ihm zurück zu den anderen Revolverhelden?

Es wird sicher noch ein Soloalbum geben, aber zurzeit Treffen wir uns wieder mit der Band und sammeln gerade Ideen für ein neues Bandalbum... im Winter mach ich „Baby-Pause“...dann mal sehen


Welche musikalischen Ziele setzt du dir für die kommenden Jahre? Was möchtest du gern noch ausprobieren? Gibt es andere Musiker, mit denen du gern mal zusammen arbeiten würdest?

Es gibt natürlich viele tolle Musiker... ich freue mich im mai auf eine neue feels like home Tour (www.feelslikehome.de) und dann schaue ich, was das Jahr bringt


Bitte beende folgende Sätze....

1) Mein erster Auftritt… war mit 16 an meiner Schule (Gymnasium Ohz)

2) Am liebsten verbringe ich meine Freizeit…mit Freunden oder alleine im Garten.

3) Ohne Kaugummis............ gehe ich niemals aus dem Haus.

4) Eine Pearl Jam CD.............. darf in keiner CD-Sammlung fehlen.
 

5) Mein Solo-Projekt bedeutet mir…natürlich eine Menge. Es ist für mich eine großartige Lebenserweiterung zur Band.
 

6) Ein ganz besonders berührendes Erlebnis in meiner Laufbahn als Musiker war,… mein Konzert im Dezember in meiner Heimat Bremen im Modernes.
 
7) Am liebsten singe ich… neue Songs.

8) Heute, in einem Jahr… geht’s mir hoffentlich so gut wie gerade jetzt.


Vielen Dank für deine Antworten!

Die Fragen stellten Anka (www.ankas-geblubber.de) und Asaviel (http://asaviels.blogspot.com

Natürlich haben Anka und ich dieses Interview aus einem bestimmten Grund geführt. Wir waren gemeinsam in Tübingen auf seinem Konzert, am 22.9. und hat einen genialen Abend. 
Johannes Strates Support Johannes Falk hat uns gut auf das kommende eingestimmt und wurde ebenso warmherzig vom Publikum aufgenommen wie dann der Hauptact. 
Natürlich hat Strate und Band die Lieder vom aktuellen Album "Die Zeichen stehen auf Sturm" gespielt, aber es waren auch einige neuere und auch ältere Lieder dabei. Das Highlight waren eindeutig die "Lagerfeuer-Lieder": Strate und Band sind in die Mitte des Zuschauerraums gekommen, die Zuschauer haben sich hingesetzt (wie um ein Lagerfeuer) und dort wurden zwei Lieder akustisch gespielt und ohne Mikro gesungen. 

Anka, Johannes Strate, Asaviel

Noch 5 Termine gibt es, bevor die Solo-Tour abgeschlossen ist:

15.10. Frankfurt – Nachtleben
16.10. Osnabrück – Rosenhof
17.10. Köln – Underground
18.10. Bremen – Modernes
19.10. Hamburg – Übel & Gefährlich

Ich hatte einen wunderschönen Abend und kann es euch nur wärmstens ans Herz legen! 

Kommentare:

  1. Hallo Asaviel

    Ihn kenn ich auch. Ich kann mich noch an eine Aufzeichnung vom NDR erinnern das irgendwann dieses Jahr mal heraus gebracht wurde wo er irgendwo an der Küste am Strand direkt sich mit der Reporterin getroffen hatte um über das gemeinsame Album das er mit seinem Vater aufgenommen hatte zu plaudern und ihn nach seinen Solo-Projekten zu fragen. Interessant war's auf jeden Fall was er da so erzählte. Ich hoff meine Mail ist bei dir angekommen. Ciao Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      Am Strand war es dann vermutlich in Spiekeroog, da war er als Kind häufiger und es kommt auch in seinen Liedern vor.
      Es war wirklich interessant und der Abend war sehr schön.

      Grüße
      Asaviel

      Löschen
    2. Ach, ganz vergessen: Ja, deine Mail ist angekommen. Stehst in der Teilnehmerliste :)

      Löschen
  2. Grüß Dich Asaviel.
    Sich durch die Musik ausdrücken zu können ist eine vollendete Gabe. Ist mir leider nicht gegeben. Also bleibt mir lediglich das hören.

    Es freut mich, daß Ihr einen schönen Abend genießen konntet...

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber das Hören ist ja auch sehr schön. :)

      Vielen Dank
      Asaviel

      Löschen
  3. Huhu,
    also ich hab hier mal wieder gar nix im Vorfeld geblickt :-( Und dabei war ich schon auf einem Revolverheld Konzert und besitze sogar zwei Alben!! Als Anka von dem Konzert erzählte, stand ich echt auf der Leitung. Mensch, dass ist ja genial, dass ihr zusammen auf dem Konzert wart und mit Johannes ein Interview hattet. Freu mich für euch!!
    Drück,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  4. Ohje.
    Aber ich wusste auch erst nicht, wer Johannes Strate ist, als ich das erste Mal gelesen habe, dass er nach TÜ kommt.
    Aber dann mit Anka hinzugehen (was ja erst für Mai oder so geplant war, bevor das Konzert verschoben wurde), war echt schön :) Und wäre wiederholenswert :-D

    Liebe Grüße
    Asaviel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)