Sonntag, 16. September 2012

[Rezension] Cat Patrick - Die 5 Leben der Daisy West

Autor: Cat Patrick
Titel:
Die 5 Leben der Daisy West
Originaltitel:
Revived 
Genre:
Dystopie/Jugendbuch
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
Seiten:
304
Verlag:
Boje (Bastei-Lübbe)
Veröffentlichung: 10. August 2012
ISBN:
978-3414820617
Preis: 14,99 Euro
Kindle-Preis: 9,99 Euro
Die fünf Leben der Daisy West - bei Amazon

Klappentext:
Daisy ist fünfzehn - und schon mehr als ein Mal gestorben. Sie lebt waghalsig, denn sie weiß, dass es Revive gibt, ein Medikament, das ins Leben zurückhilft, wenn alle anderen Mittel versagt haben. Da diese Medizin hochgeheim ist, muss Daisy nach jedem Tod eine neue Identität annehmen und an einen anderen Ort ziehen. Bisher hat sie daher meist isoliert und ohne enge Freunde gelebt. Aber dann findet sie an ihrer neuen Schule nicht nur völlig unverhofft eine beste Freundin, sondern verliebt sich auch noch Hals über Kopf. Zum ersten Mal lässt Daisy sich wirklich auf das Leben ein. Da entdeckt Daisy, dass sie Teil eines großen Experiments ist. God, der zwielichtige Leiter des Revive-Programms, hat viele Menschen auf skrupellose Weise rekrutiert und behandelt sie wie Versuchskaninchen. Daisy begehrt auf. Und setzt damit ernsthaft und unwiederbringlich ihr Leben aufs Spiel ...

Meine Meinung:
Die Grundidee hat Potenzial, das jeden Leser aktueller Dystopien wirklich in ihren Bann schlagen muss. Nein, hier ist das Weltsystem (noch) nicht aus den Fugen geraten, aber es gibt ein Mittel, um tote Menschen wieder zu beleben. Geht es viel spannender? Eigentlich nicht. So war die Erwartung groß. Gut, es ist ein Jugendbuch. Die Liebesgeschichte muss also dabei sein, aber sie kann im Prinzip die Spannung ja auch noch erhöhen. 
Hier war es leider nicht so. Anstatt aus einer guten Idee eine mitreißende Handlung zu kreieren, wird es eine öde Liebesgeschichte in einem leicht paranormalen Setting. Bei den Möglichkeiten, die die Autorin gehabt hätte, umso enttäuschender.
Das Geschehen um Daisys Freundin Audrey ist noch einmal anrührend und stimmte mich etwas milder, aber um diese Geschichte zu schreiben, hätte es wiederum den Science-Fiction Aspekt mit dem Medikament, das Tote zum Leben erweckt nicht gebraucht. Mit dieser Thematik gibt es gute Jugendbücher, die dann auch problemlos auf paranormale Inhalte verzichten können und trotzdem spannend sind. 
Die Liebesgeschichte, die bei "Die fünf Leben der Daisy West" in den Mittelpunkt gestellt wird, ist zudem noch sehr eigen, da sie einfach nur kitschig ist. Sie verlieben sich beide natürlich auf den ersten Blick und Daisy kommt im gesamten Buch nicht aus dem Schwärmen heraus. Insbesondere seine körperlichen Vorzüge werden immer wieder betont. Hier wird Liebe leider nur beschrieben und kommt nicht als Gefühl beim Leser an. Damit nervt dieser Kitsch nur noch. 
Wenn dann das Medikament und die Kinder, die damit schon behandelt wurden, doch zur Sprache kommen, wirkt alles ziemlich überstürzt. Audrey macht eine Entdeckung und dann gibt es kein Halten mehr und kurz darauf soll sie umgebracht werden. Hier versucht die Autorin dann in der Rückschau Spannung in die Gesamtgeschichte einfließen zu lassen. Dadurch wird die Entwicklung im Nachhinein ziemlich brutal, was die Handlung aber im Hier und Jetzt auch nicht noch besser machen kann.
Einige Entwicklungen müssen am Ende so schnell abgehandelt werden, dass sie dann unerklärlich sind. Wir haben es mit Jugendlichen zu tun, die plötzlich die ganz großen Zusammenhänge verstehen, indem sie einmal schnipsen. 
Positiv ist, dass die Sprache leicht und eingängig ist, dadurch lässt sich das gerade einmal 300 Seiten dicke Buch schnell lesen und man kommt hoffentlich schnell über die Enttäuschung hinweg, wenn man durch das Potenzial, das vorhanden ist, höhere Erwartungen hatte.

Originalcover
Fazit: Schade, schade, schade. Eine faszinierende Grundidee wurde leider durch eine kitschige Liebesgeschichte in den Hintergrund gedrängt. Mit weniger Liebesgeschichte und dafür mehr Handlung um die Revive-Kids, Gott, Jesus, die Agenten und den Tod wäre hier eine Jugendbuch entstanden, das man vor geballter Spannung sicherlich kaum aus der Hand legen könnte. Und dann kann eine zusätzliche Liebesgeschichte im Hintergrund noch die i-Tüpfelchen sein. 
So musste ich mich selbst durch 300 Seiten quälen und wurde mit einem schalen Geschmack zurückgelassen.

Gesamtnote: 4-5
Charaktere: 3-4
Handlung: 4-5
Lesespaß: 5


Über die Autorin:
Cat Patrick lebt mit ihrem Mann und ihren Zwillingstöchtern in der Nähe von Seattle. "Die fünf Leben der Daisy West" ist der erste Titel der Autorin, der im Boje Verlag erscheint. (Quelle)

Weitere Bücher des Autors:  
(Klick auf das Bild führt zu Amazon) 


 

Kommentare:

  1. Hey :-) Im Nachhinein war ich richtig froh, dass ich das Buch bei BloggDeinBuch nicht gewonnen habe ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, gut dass du mich erinnerst. Es war ja ein BloggdeinBuch-Buch ;) Denen muss ich noch den Link schicken.
      Ja, hat sich definitiv nicht gelohnt.

      grüße

      Löschen
  2. Ich glaube mir würde es wirklich gefallen. Gerade wegen der kitschigen Liebesgeschichte ! :D Hast du Interesse das Buch zu tauschen ? :)

    Alles Liebe Marcia ♥

    http://www.teabooksandfairytales.blogspot.com

    PS: Wenn du Interesse hast schreib mir doch bitte eine E-Mail in mein Kontaktformular auf meinem Blog (das findest du im Menü unter Kontakt :D) !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Joa,
      Interesse hätte ich.
      Ich such gleich mal das Kontaktformular ;)

      Grüße

      Löschen
  3. Jup, genau so sehe ich das auch. Hätte ich damals nie gedacht, bei all dem Lob vorab und den vielen guten Rezis! Deine Notenbewertung finde ich hier sehr angemessen :-)
    Ahh, du liest ja gerade Saeculum, woher hast du denn das?? :-) Wünsch dir ganz viel Spaß damit. DAS ist nämlich mal ein richtig gutes Buch!
    Drück!
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, ich hatte mich auch so drauf gefreut.
      Die Note für die Charaktere ging etwas nach oben wegen Audrey, aber sonst. Nur nervig.

      Ach du... Saeculum habe ich mit ner lieben Bloggerin getauscht. Vielleicht kennst du sie. Das ist ihr Blog: damarisliest.de ;-)
      Ja, ich komm wieder wenig zu lesen, aber es liest sich richtig gut und von Beginn an spannend. :-)

      Drück
      Asaviel

      Löschen
    2. damarisliest.de?? Kenn ich nicht :-))) Saeculum liest sich etwas wie ein Film oder eine TV-Serie, so richtig schmökerig mit einer guten und spannenden Handlung. Gegen Ende war ich von manchen Gedanken der Truppe sehr entsetzt. Have fun!!

      Löschen
  4. Hallo Asaviel.
    Auch bei Dir also ein Schlag ins Kontor. Wobei die Rahmenhandlung definitiv doch besten Erzählstoff bietet. Dafür ein deklamierter Beziehungsreigen ohne Puls.
    Liebe ohne Herzklopfen...

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das schlimmste an dieser Geschichte. Liebe ohne Herzklopfen. Geht einfach gar nicht. :/
      Naja, es kommen auch wieder bessere Bücher ;)

      Grüße

      Löschen
  5. Ohje, ich habe das Buch gerade durch und fande es richtig gut.. 4 von 5 Sternen würde ich dem schon geben. Scheinbar bin ich da alleine mit meiner Meinung. Zumindest sieht es bei den Rezensionen so aus.

    Die Liebesgeschichte zwischen Matt und Daisy war natürlich keine Liebesgeschichte mit unglaublich viel Kitsch und dem ganzen Kram, aber ich mochte sie genau deshalb. Sie war den Umständen entsprechend passend. Mhm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich fand es schon sehr kitschig, wie Daisy Matt immer wieder anschmachtet, ohne dass sie ihn überhaupt kennt.

      Naja, das Buch polarisiert und ich gönn es ihm ja auch, dass es auch seine Anhänger findet :)

      Grüße
      Asaviel

      Löschen
  6. Ich habe es auch von BdB bekommen und sehe es sehr ähnlich wie du. Tolle Idee schlecht umgesetzt. Bei mir gabs drei Punkte.

    Lieben Gruss, Ise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab bei Amazon 2 Sterne vergeben. Mehr war - meiner Meinung nach - einfach nicht drin, leider.

      grüße
      Asaviel

      Löschen
  7. Ich bin gerade durch BloggdeinBuch auf deinen Blog gestoßen, weil du dem Buch die gleiche Bewertung gegeben hast wie ich =)
    So viel verschenktes Potential! Die Liebesgeschichte hast du sehr treffend beschrieben, da kam bei mir leider auch nichts an Romantik an.

    Tolle, sehr treffende Rezi.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Willkommen auf meinem Blog.

      Ja, es wäre so viel mehr drin gewesen. Schade eigentlich.

      Grüße
      Asaviel

      Löschen
  8. Hi Asaviel!
    Bei mir gab's doch noch 3,5 Sterne, weil ich die Liebesgeschichte nicht so schlimm fand, aber Daisy so schrecklich unsensible und naiv. Mir hat es da insgesamt an Tiefgang gefehlt, wenn man bedenkt, um was für Themen es geht. Nun ja an dem Buch scheiden sich wohl die Geister...
    Eine Sache stimmt aber so nicht, auch wenn Boje/Bastei Lübbe da geschlafen ahben: Als erstes Buch (und Jugendbuch) hat Cat Patrick Forgotten geschrieben (englische Altersangabe ab 14. Jahren). Und soweit ich das bei GR überblicken konnte, sind da die Meinungen viel positiver zu als zu Revived/Die 5 Leben der Daisy West.
    LG nia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, doch so viel.
      Aber naja, ist ja auch gut, wenn andere auch ihre Freude an dem Buch haben :)

      Stimmt, das erste Jugendbuch war ja Forgotten schon.
      Ich werde das gleich mal ändern. Danke für den hinweis :)

      Löschen
  9. Hallo Asaviel,

    nun eines der Bücher, die viel Licht und Schatten haben, wie mir scheint, aber gut es kommt Weihnachten. Kommt bei mir auf die Weihnachtswunschliste!!

    LG..starone...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)