Donnerstag, 1. August 2013

Monatsrückblick Juli 2013

Der Juli-Rückblick:


Gelesen habe ich Bücher 42-48 für dieses Jahr:



Monatshiglight Juli

48. Kerstin Pflieger: Die Alchemie der Unsterblichkeit (350 Seiten)
47. R.J. Palacio: Wunder (384 Seiten)
46. Leslie Parrish: Dem Tod versprochen (auf Seite 110 abgebrochen)
45. Amy Plum: Von der Nacht verzaubert (400 Seiten)
44. Peter Stamm: Agnes (160 Seiten)
43. Leigh Bardugo: Grischa - Goldene Flammen (350 Seiten)
42.Marisha Pessl: Die amerikanische Nacht (800 Seiten)



Das wahre Leben hat zugeschlagen. Diese Bücher habe ich alle in den ersten Tagen des Monats Juli gelesen und danach kam nicht mehr viel, weil ich angefangen habe zu arbeiten. Vollzeit für neun Wochen bei einem bekannten Autohersteller in Deutschland. ;-) Da kommt man dann kaum zum Lesen, weil ich erstens eben arbeiten und zweitens nach der Arbeit hundemüde bin. Das ist auch der Grund für die vielen fehlenden Rezensionen, die alle noch nachgereicht werden.

Da ich wieder mehr Filme sehe, möchte ich euch noch zeigen, was sich in diesem Monat da getan hat:

1. Die Vermessung der Welt
- Ich fand schon das Buch anstrengend und nichtssagend. Aber ich hatte es für die Uni gelesen und Pflichtlektüren haben oft einen anderen Beigeschmack. Also wollte ich es mit dem Film probieren. Der hat mir auch nicht besonders gefallen. Sehr gut ans Buch gehalten und tolle Naturbilder. Mehr Positives kann ich nicht sagen.
2. Ziemlich beste Freunde (zum zweiten Mal)
- Über den Film muss man wohl nicht mehr viel sagen. Wunderbare Geschichte. Ich hatte ihn im Kino gesehen und hatte jetzt auf Blu-Ray nochmal soviel Spaß.
3. Hugo Cabret
Nette Geschichte, die auf dem Pariser Bahnhof spielt. Zwischendurch etwas langatmig, aber hat fast ein Märchencharakter. Gefiel mir ganz gut, aber ein zweites Mal werde ich ihn nicht anschauen.
4. Dexter Staffel 1 - Folge 1-4
Tja... ich bin auf der Suche nach guten Serien. Serien, die einen wirklich packen. Am liebsten sehe ich Supernatural und Games of Thrones. Also es sollte eher actionlastig sein. Als "Video on Demand" gibt es die Dexter Staffeln bei Lovefilm. Ich habe also mal reingeschaut. Anhand der Tatsache, dass ich nicht über Folge 4 hinausgekommen bin, sieht man, dass ich nur mäßig angetan bin...  Damit ich eine Serie weiterverfolge, muss sie wirklich richtig begeistern. Das tut diese bisher nicht. Mal sehen, ob ich mich noch aufraffen kann, um mehr zu sehen.

5. Merida - Legenden der Highlands
Hach, Disney ist doch immer wieder herzerwärmend. Hier haben wir im Endeffekt eine Mutter-Tochter-Geschichte. Merida ist ein echter Wildfang und die erste zwei Drittel der Geschichten waren ganz wundbar. Danach flaute sie leider etwas ab und wurde von sehr viel Moral durchtränkt. Das hätte man vielleicht auch behutsamer gestalten können. Trotzdem ein schöner Film, den man sich mal anschauen kann.
6. Der Gott des Gemetzels 
Uff. Ich hatte schon viel Gutes über den Film gehört. Er hat viele positive Bewertungen bekommen. und außerdem spielt Christopher Walz mit. Er ist großartig und spielt seine Rolle brilliant. Aber im Ganzen fand ich den Film nichtssagend bis langweilig. Ich vermute aber, dass es als Theaterstück wirklich Spaß macht!

 
Persönlicher Rückblick in m.e.i.n.e.n. Worten
Abschluss. Minigolf. Hinterradlenkung. Termingerechte Abgabe. Rückschlag. Sommer. Geschenke gemacht. Viele Sorgen. Gabelstaplerführerschein. Arbeitsweg. Freiheit. Hagelschaden. Ich habe nichts anzuziehen. Müde. Sommerwetter. 1000 Mercedes S-Klasse. Krankenkassen. Schöne Lektüre. Wenig Zeit.



Der Juli-Ausblick:


 Persönlicher Augustausblick in z.e.h.n. Worten  
Hochzeit (Nein, nicht meine). Kein Urlaub. Ferienjob. Blogspecial. Mehr lesen? Sommer! Gewöhnung. Mercedes S-Klasse. Männerwelt. Formulare.


Diese Postkarte habe ich vor Kurzem in der Hand gehalten und sie ließ mich sehr schmunzeln. Wieviel Wahrheit doch in ihr steckt...






Mit dieser Lektüre starte ich in den August





Was habt ihr im August vor? Welches ist das erste Buch, das ihr lesen werdet? Geht jemand von euch in den Urlaub oder wart ihr schon im Urlaub? Wo soll es hingehen bzw. wo wart ihr schon?

Habt ihr einen Monatsrückblick oder einen Monatsausblick?
Nehmt ihr euch bestimmte Bücher für einen Monat vor oder lasst ihr den alten Monat mal rein persönlich Revue passieren? 
Oder ihr habt Fragen zu einem Punkt meines Rück- oder Ausblicks?
Kommentiert doch und/oder hinterlasst einen Link zu eurem Rück- oder Ausblick. :)

Kommentare:

  1. Im August will ich auf jeden Fall The Causal Vacancy, Was geschah mit Mara Dryer und The Redemption of Callie & Kayden lesen. Alles weitere wird spontan entschieden. Mit Rowlings Buch habe ich schon angefangen. Bislang liest es sich gut - bin aber auch noch ganz am Anfang^^

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Asaviel.
    Oh ja, die Sache mit der feierabendlichen Müdigkeit ist mir ein Begriff; legt sich so nach ein paar Wochen wieder. Aber das Gefühl sich einfach nur noch ins Sofa fallen zu laßen ist ein durchschlagendes. :-)

    Vermutlich mache ich deswegen einen markanten Bogen um Disney-Produktionen, weil sie stets so ostentativ mit ihren heiligen Werten zu fuchteln beginnen.
    Apropos Serien.
    Wenn ich Dein Augenmerk auf "Sherlock" lenken könnte. Doyles Geschichten neu interpretiert und in die Neuzeit verlegt. Exzellent gespielt, voll der Spannung (auch wenn einem die Fälle bekannt sind) und Ironie. Very british.

    Der Postkartenspruch ist so universell wie weise! Und er funktioniert auch aus der anderen Richtung... :-)

    bonté

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)