Donnerstag, 26. September 2013

[Rezension] Kathrin Lange - Schattenflügel

Autor: Kathrin Lange
Titel:
Schattenflügel
Genre:
Jugendthriller
Altersempfehlung: 12-15 Jahre
Seiten:
264
Verlag:
Arena
Veröffentlichung: März 2012
ISBN:
978-3401067940
Preis: 9,99 Euro

Klappentext: Als Kim den mysteriösen Lukas kennenlernt, ahnt sie noch nicht, dass er der Freund ihrer älteren Schwester Nina war, die man vor zwei Jahre tot aufgefunden hat – mit einer schillernden Libelle auf dem Gesicht. Kim verliebt sich in ihn, auch wenn sie immer wieder zweifelt, ob sie ihm trauen kann. Gerade als sie beginnt, sich auf ihn einzulassen, verschwindet erneut ein Mädchen. (Quelle)

Meine Meinung:

"Schattenflügel ist ein sehr alter, ländlicher Name für ein Insekt, Kim."
Sie wusste, was jetzt kommen würde und sie schluckte schwer.
"Für eine Libelle", flüsterte sie. (Seite 141)

Schon auf Seite eins dieser Geschichte wird die Grundthematik abgesteckt: Kim hat den Tod ihrer älteren Schwester noch nicht überwunden und versucht sich gerade mehr oder weniger erfolgreich durch den Schullalltag zu hangeln. In dieser Situation lernt sie den geheimnisvollen Lukas kennen, der ihr einerseits helfen könnte, andererseits aber selbst scheinbar Geheimnisse hat.  
Schule, Mädchen, Freundinnen und Jungs sind typische Themen eines Jugendbuches. Hier wird es durch die düstere und drückende Stimmung ergänzt, denn Kim ist stark belastet durch den Tod ihrer Schwester. Diese Atmosphäre und die Gefühle der Protagonistin sind von Beginn an gut eingefangen worden. Man kann sich schon auf den ersten Seiten in das Mädchen hineinfühlen. Fühlt einerseits ihre Trauer und Verzweiflung, andererseits auch die Neugier auf diesen Jungen, der sie schon beinahe frech im Eingangsbereich der Schule anspricht. Es ist natürlich absehbar, dass sich hier eine Liebesgeschichte entwickelt. Der mysteriöse, gutaussehende Junge wird beim angestrebten Zielpublikum sicherlich Interesse wecken, sowie auch Kims Freundinnen sie sofort um den Kontakt zu Lukas beneiden.   
  "Bist du arrogant oder einfach nur schüchtern?" (Seite 7)
Die Charaktere sind an sich gut ausgearbeitet und dargestellt. Das gilt vor allem für die Protagonistin und eben für Lukas. Man versteht immer, wenn Kim scheinbar völlig irrational handelt. Aufgrund ihrer Vergangenheit und der Gefühlswelt, in die der Leser tief eintauchen kann, ist jede ihrer Handlungen erklärbar. Auch die Geschichte um den Jungen ist gut durchdacht, auch wenn man ihn manchmal gerne schütteln möchte. Aber das ist aus der Ferne leicht gesagt und viele Teenager würden in seiner Situation wohl ähnlich handeln. Nur Kims Freundinnen wirken in einigen Szenen eher klischeehaft.
Eines muss natürlich erwähnt werden: Für mich war die Geschichte dann recht früh vorhersehbar. Ich wusste, wer der Mörder ist. das Motiv ist dabei relativ lange unklar geblieben. Aber die Unsicherheit, ob ich wirklich richtig liege, hielt sich sehr in Grenzen. Es gab an sich keine Alternativen, wenn die Handlung ohne logische Brüche auskommen sollte. Für die Zielgruppe ist es aber sicherlich angepasst. In dieser Altersklasse ist die Leseerfahrung mit Thrillern natürlicherweise noch nicht sehr hoch und damit der Mörder nicht direkt zu erkennen. So bleibt offen, ob man es etwas weniger auffällig hätte gestalten können. Auf jeden Fall sollte man den Inhalt des Klappentextes schnell verdrängen denn er verrät zu viel, aber das liegt bekanntlich nicht in den Händen der Autorin. 

"Ich kann es beherrschen", flüsterte er. "Das verspreche ich dir!" (Seite 94)

Fazit: Ein Thriller, der sehr gut der angestrebten Altersklasse angepasst ist. Er enthält Spannung, aber man muss nicht befürchten, dass es für 12-15 Jährige "zu viel des Guten" wäre. Außerdem ist die Handlung in einem Setting angesiedelt, mit dem sich jedes Mädchen und jeder Junge in diesem Alter identifizieren kann. Aufgrund der weiblichen Protagonistin und der Liebesgeschichte ist es aber eher für Mädchen zu empfehlen.


Gesamtnote: 2
Charaktere: 2
Handlung: 2
Lesespaß: 1-2

Über die Autorin: Kathrin Lange, geboren 1969, arbeitete zunächst als Verlagsbuchhändlerin und Mediendesignerin, bevor sie 2005 das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Seither ist sie vor allem für ihre historischen Romane und Jugendbücher bekannt. „Septembermädchen“ ist ihr dritter Thriller. Kathrin Lange lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Hildesheim. (Quelle)

Weitere Bücher der Autorin:  



 

1 Kommentar:

  1. Wow, das klingt wirklich gut, ich liebe so Romantikthriller (kann man das überhaupt sagen?) ;)

    Liebe Grüße und freue mich auf Gegenbesuche :)
    buechernixe.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)